Die Zukunft nach dem Smartphone

Was kommt nach dem Smartphone? Etwa eine neue Smartphone-Generation? Oder laufen wir in Zukunft alle nur noch mit smarten Brillen durch die Gegend? Der Wirtschaft- und Finanznachrichtensender CNBC hat einen Blick in die Glaskugel geworfen.

Vor nun mehr als 12 Jahren stellte Apple das erste iPhone vor und wurde anfangs vielerseits belächelt. Doch die Geräte setzten sich durch: Seit 2007 haben Milliarden smarte Telefone unseren Alltag entscheidend verändert. Aber was passiert in der Zukunft? Schleppen wir dann nach wie vor Telefone durch die Gegend? Oder wird alles noch smarter? Experten zufolge, wird es ein Wettrennen geben, unsere Smartphones durch smarte Brillen zu ersetzen, die immer und überall getragen werden. Das geht aus einem neuen Artikel von CNBC hervor.

 

AKTUELLE DATENBRILLEN NOCH AUSBAUFÄHIG

Momentan stecken wir uns in Sachen Datenbrillen-Technologie noch in den Kinderschuhen. Die bereits bei Amazon, Google und Co. verfügbaren Glasses bleiben leistungstechnisch aktuell noch weit unter ihren Möglichkeiten, viele Modelle sind besonders klobig oder schlichtweg zu teuer. Laut CNBC wird es noch ein paar Jahre dauern, bis sich die Technologie durchsetzt. Die dafür erforderliche Software, Sprachsteuerung sowie die nötigen Apps existieren bereits, brauchen nur noch etwas Zeit zum Reifen.

 

DIE GROSSEN PLAYER WAPPNEN SICH FÜR DEN WANDE

Wirft man einen Blick auf die Branche, fällt auf, dass von Microsoft bis Apple nahezu alle relevanten Unternehmen an praktischen Lösungen arbeiten, um gewissermaßen jeden verwendeten Screen auf lange Sicht durch eine einzige Brille zu ersetzen. Microsoft hat gerade erst das HoloLens-2-Headset auf den Markt gebracht, Snapchat-Spectacles gibt es trotz bisher ausgebliebenem Erfolg inzwischen in der dritten Generation.

Auch Google scheint an die Brille der Zukunft zu glauben und baut in Android 10 die AR-Funktionen aus. Die Optimierung der Technologie könnte auch der gefloppten Glass-Brille auf die Sprünge helfen.

Facebook investiert ebenfalls in smarte Brillen, setzt bisher aber auf die VR-Brillen von Oculus. Darüber hinaus investiert der Social-Media-Riese aber auch in Kooperation mit Ray-Ban in Augmented Reality.

Amazon hingegen setzt auf seine Alexa-Brille Echo Frames, die in Amerika bereits im Handel erhältlich ist. …

Apple plant sein erstes VR-Headset laut aktuellen Meldungen für 2022. Anschließend soll dann die erste Apple-Datenbrille für den Alltag erscheinen.

Wer nicht daran glaubt, dem soll gesagt sein: Das Smartphone wurde anfangs ebenfalls belächelt und hat zehn bis 15 Jahre für seinen Durchbruch benötigt.

 

Bild: Amazon

Das könnte Dich auch interessieren…

Copy link