So nutzen die Menschen in Deutschland Social Media

Facebook? Twitter? Oder doch eher Instagram, WhatsApp und TikTok? Welche Social-Media-Kanäle werden in Deutschland am häufigsten genutzt? Die ARD/ZDF Onlinestudie 2019 liefert Antworten und offenbart zudem spannende Insights zur Nutzung von Sprachassistenten und Streaming-Portalen.

Die ARD/ZDF Forschungskommission untersucht bereits seit 1997 die Entwicklung der Internetnutzung in Deutschland sowie den Umgang der Nutzer mit den jeweiligen Angeboten. Die Studie für 2019 hat ergeben, dass wie im Vorjahr rund 90 Prozent der deutschsprachigen Bevölkerung online ist, 50 Millionen sogar tagtäglich. Das sind immerhin 3 Millionen mehr als noch 2018. Gleichzeitig steigt die mediale Internetnutzung weiter an – sowohl im Hinblick auf auf die Nutzungsdauer des Internets im Allgemeinen als auch hinsichtlich der Medienangebote in den Bereichen Video und Audio. Die wichtigsten Ergebnisse der Onlinestudie 2019 haben wir hier für euch zusammengefasst.

WHATSAPP MIT WEITEM ABSTAND AN DER SPITZE

Sage und schreibe 73 Prozent der Deutschen nutzen WhatsApp – damit ist der Messenger-Dienst die unangefochtene Nummer eins im Ranking. Dahinter folgt YouTube, allerdings mit einem Abstand von über 20 Prozent. Dass WhatsApp vorne steht, liegt selbstverständlich vor an der täglichen Nutzung. Dennoch ist der Vorsprung auf andere Kanäle enorm. Facebook ist in Deutschland noch nicht ganz so abgeschrieben wie in anderen Ländern, landet aber trotzdem klar hinter YouTube auf Rang drei. Zum Vergleich: Die Nutzung von WhatsApp ist in Deutschland dreimal so hoch wie die von Facebook. Instagram landet dahinter auf Platz vier, kann sich in der Zielgruppe der 14-29-Jährigen aber über starke 62 Prozent monatliche Nutzung freuen. Auch Snapchat und TikTok erfreuen sich bei den jüngeren Zielgruppen immer größerer Beliebtheit.

YOUTUBE UND CO. EROBERN DIE JÜNGEREN

Geht es um das Medium Bewegtbild, gilt YouTube immer noch als das Maß aller Dinge unter den Streaming-Portalen. Über die Hälfte (53 Prozent) der deutschen Online-User sind mindestens einmal pro Woche auf YouTube unterwegs. Auf die Woche gesehen, kommt die Video-Plattform auf stolze 40 Prozent. Die Zahlen sprechen eindeutig für das vielfältige Content-Angebot und das damit einhergehende Wachstum in der Nutzung. ARD und ZDF zählen YouTube aber nicht etwa zum Themenfeld Social Media, sondern ordnen den die Plattform den Streaming-Diensten zu. Ein Vergleich mit den klassischen sozialen Netzwerken ist aufgrund der betrachteten Parameter aber dennoch möglich.

 

SOCIAL-MEDIA-NUTZUNG IM B2B-BEREICH

Wer hätte das gedacht: Xing hat bei der repräsentativen Onlinestudie besser abgeschnitten als LinkedIn. Der Abstand ist allerdings minimal und in Anbetracht der Tatsache, wie sich LinkedIn zuletzt entwickelt hat, könnte sich in der nächsten Studie ein Platzwechsel anbahnen.

Wer noch tiefer in die Studienergebnisse eintauchen und wichtige Insights mitnehmen möchte, findet die komplette ARD/ZDF Onlinestudie hier.

 

Bilder: Sara Kurfeß on unsplash und ARD/ZDF-Forschungskommission

Das könnte Dich auch interessieren…

Copy link