DK TALK: mit Michaela Tiedemann von Alexander Thamm

Die Alexander Thamm GmbH ist einer der führenden Anbieter von Data Science und Künstlicher Intelligenz im deutschsprachigen Raum. Das Unternehmen generiert für und mit ihren Kunden aus Daten echte Mehrwerte, damit diese auch in Zukunft wettbewerbsfähig sind. Das Leistungsportfolio umfasst die gesamte Data Journey – von der Datenstrategie über die Entwicklung von Algorithmen und den Aufbau von IT-Architekturen bis hin zu Wartung und Betrieb. Wir haben uns im DK Talk mit Michaela Tiedemann, Chief Marketing Officer bei Alexander Thamm, darüber unterhalten, wie sie gerade die letzten Monate genutzt haben, um die Digitalisierung in Deutschland weiter zu beschleunigen.

Wie geht es euch in der aktuellen Situation? 

Uns geht es gut, alle Mitarbeiter sind zum Glück gesund und wir haben uns gut an die neue Situation angepasst. Während des Shutdowns arbeiteten alle Mitarbeiter remote – die passende Infrastruktur hatten wir zum Glück schon vorher. Dadurch hat die Umstellung sehr gut funktioniert. Bei vielen unserer Kunden dauerte die Umstellung deutlich länger, doch mittlerweile funktioniert auch mit ihnen die Zusammenarbeit remote super.

Inzwischen arbeiten wir teilweise wieder im Büro, doch die Anzahl der Arbeitsplätze ist beschränkt, damit die Abstandsregeln eingehalten werden können. Vorab muss sich jeder in eine Liste eintragen und zudem haben wir zusätzliche Hygienemaßnahmen ergriffen. Nach wie vor sitzt der Großteil der Kollegen aber noch im Homeoffice.

Welche neuen Lösungsansätze habt ihr in den letzten Monaten aufgrund der Krisensituation entwickelt?

Wir haben einige Datenprodukte für verschiedene Unternehmensbereiche entwickelt, die in Krisenzeiten besonders wertvoll sind. Dazu gehören zum Beispiel Produkte zur Liquiditätsplanung und Berechnung von Zahlungsausfällen für den Finance Bereich oder auch ein Modell zur Szenario Planung für die Unternehmensführung. Für den Vertrieb haben wir ein Volatile Demand Forecasting Dashboard entwickelt, um die Nachfrage „vorhersehen“ zu können, sowie ein Produkt zur Prognose der Kundenabwanderung. Mehr Infos dazu findet ihr hier: https://www.alexanderthamm.com/de/mit-data-science-durch-die-krise/

Zudem setzen wir verstärkt auf digitale und virtuelle Veranstaltungen. Workshops und Schulungen beispielsweise können aktuell nicht vor Ort stattfinden, deshalb ermöglichen wir sie online.

Außerdem arbeiten wir an verschiedenen Forschungsprojekten zum Thema Corona. In einem gemeinsamen Projekt mit der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) ist das Ziel, Corona durch Vorhersage tagesaktueller Infektionszahlen („Nowcasting“) zu bekämpfen. Insbesondere Gesundheitsbehörden sollen damit frühzeitig Informationen erhalten, anhand derer sie geeignete Maßnahmen gegen eine weitere Ausbreitung des Virus treffen oder bestehende Beschränkungen lockern können. Die Methode wird den datenbasierten Informationsfluss für Behörden optimieren und könnte künftig auch in anderen medizinischen Bereichen Anwendung finden.

In einem anderen Forschungsprojekt arbeiten wir an einem Algorithmus, der Corona-Infektionen auf Lungenröntgenbildern oder auf den Aufnahmen eines Computertomographen erkennt.

Was möchtet ihr auch weiterhin beibehalten? Welche Learning habt ihr gezogen?

Remote Arbeit funktioniert sehr gut und kommt auch bei vielen Mitarbeitern gut an. Deshalb werden wir in Zukunft sicher mehr Mischmodelle anbieten. Ähnliches trifft auch auf unsere Kunden zu: Viele von ihnen haben gesehen, wie gut die Zusammenarbeit remote funktioniert – auch hier werden wir künftig sicher auch stärker remote arbeiten und so unsere Reisezeiten reduzieren.

Im Marketing haben wir unsere Online Aktivitäten weiter ausgebaut und erstmals Webinare (https://www.alexanderthamm.com/de/webinare/) getestet. Diese werden von unserer Community sehr gut angenommen. Somit werden wir sie auch in Zukunft fortsetzen und weiter ausbauen. Trotzdem sind echte Begegnungen und Live Events durch nichts zu ersetzen und wir freuen uns schon, wenn wir wieder Konferenzen wie den Digitalen Kindergarten besuchen können. Und natürlich auch wieder mehr interne Alexander Thamm Events stattfinden, wie Grillfeste auf unserer Dachterrasse, Weißwurstfrühstück und unsere Data & AI Summer Conference.

Zum Abschluss: Wie lautet eure Message an unsere DK-Community?

Versucht in der Krise auch Chancen zu sehen und diese zu nutzen. Momentan besteht großes Potenzial, die Digitalisierung in Deutschland in allen Bereichen wirklich voranzubringen, die Dinge nachhaltig zu ändern und echte Innovationen zu schaffen. Ich glaube, wir werden in einigen Jahren auf die Corona Krise zurückblicken und feststellen, dass sie ein Game Changer für die deutsche Wirtschaft war und wir langfristig von den daraus entstandenen Innovationen und der Beschleunigung der Digitalisierung profitieren werden.

Das könnte Dich auch interessieren…

Copy link