Werbeinvestitionen im Social Web gehen stark zurück

Das britische Marktforschungs- und Beratungsunternehmen WARC hat den neuesten Global Ad Trend Report für das erste Quartal 2019 vorgelegt und die Werbeeinnahmen der sechs größten Social-Media-Plattformen Facebook, Pinterest, Snap, Twitter, Tencent (WeChat) und Weibo unter die Lupe genommen. Das Ergebnis ist alles andere als zufriedenstellend.

Auf den ersten Blick lesen sich die Zahlen des Trend Reports gar nicht so schlecht: 26,2 Prozent Steigerung der Werbeeinnahmen im ersten Quartal 2019, das entspricht 17,9 Milliarden US-Dollar. Damit lassen Facebook und Co. alle anderen Medien zwar nach wie vor im Schatten stehen, allerdings lag das Wachstum vor einem Jahr noch bei 51,6 Prozent. So gesehen haben sich die Einnahme im Laufe des Jahres fast halbiert.

 

MÖGLICHE GRÜNDE FÜR DEN RÜCKGANG

WARC führt das Analyseergebnis in erster Linie auf das abgeschwächte Nuttzerwachstum der großen Netzwerke in Nordamerika und Europa zurück. Schließlich handelt es sich hier um die wichtigsten Märkte. In Europa hatten Facebook, WhatsApp und Instagram Probleme, neue User zu gewinnen, Snapchat hat sogar Nutzer verloren. Hinzu kommt, dass die Verweildauer rückläufig ist. Ähnliches ist auf dem nordamerikanischen Markt zu beobachten. In Asien hingegen verbringen die User deutlich mehr Zeit in sozialen Netzwerken, dafür können die Nutzer dort nicht im gleichen Maße monetarisiert werden.

Des Weiteren sind auch die Skandale der vergangenen Monate und Jahre nicht spurlos an der Netzgemeinde vorbeigegangen. Das Vertrauen in Social Media und Datenschutz wurde stark gehemmt. So ist inzwischen jeder zweite Nutzer der Meinung, dass die großen Tech-Konzerne zu viel Einfluss besitzen, zwei Drittel misstrauen Informationen in sozialen Medien und gehen in der Folge vorsichtiger mit ihren persönlichen Daten um.

 

Foto: Thought Catalog on unsplash

Das könnte Dich auch interessieren…

Copy link