News

VR weiter auf dem Vormarsch



Die Verkaufszahlen von VR-Brillen steigen weiter an. Laut Marktforschungsinstitut IDC sollen im dritten Quartal 2018 deutlich mehr Brillen verkauft worden sein als noch zu Jahresbeginn. Marktführer sind die Marken Oculus und Sony.

Das Interesse an virtueller und erweiterter Realität wächst. Der Jahrestrend des global tätigen Marktforschungsunternehmens IDC hat ergeben, dass die Verkaufszahlen von VR-Brillen im letzten Jahr um knapp 8 Prozent gestiegen sind. Wenn man bedenkt, dass die Zahlen Anfang 2018 im Vergleich zum Vorjahr noch im Keller lagen, ist das ein bemerkenswertes Wachstum. Allerdings muss auch berücksichtigt werden, dass Marktführer Oculus den Preis für Brille inklusive Touch-Controller sturzartig von 900 auf 450 Euro gesenkt hatte, was sich wiederum positiv auf die Verkaufszahlen auswirkte.


Oculus und Sony sind Marktführer

Laut IDC sei das Wachstum in erster Linie den Herstellern Oculus und Sony zu verdanken. Mit rund 551.000 verkauften Brillen steht Oculus an der Spitze, dicht gefolgt von Sony mit 463.000. Allein Facebooks VR-Abteilung soll eigenen Angaben zufolge im dritten Quartal 300.000 Rift-Brillen und 251.000 Oculus-Go-Geräte verkauft haben. Der Hersteller HTC soll zudem 230.000 Vive-Brillen verschifft haben. Laut IDC-Bericht habe der weltweite Handel im Zeitraum von Juli bis September 2018 insgesamt rund 1,9 Millionen VR-Brillen bestellt.



Zurück zu den News

TEILEN: