News

Paper is the new Digital! Yvonne Richter von der Deutschen Post im Interview



Wer hätte ernsthaft mit einer solchen Renaissance von Print gerechnet? Doch die Performance spricht eine deutliche Sprache: Werden Online- und Offline-Welt smart miteinander verknüpft, schlagen die Konversionsraten die der digitalen Werbeformen um Längen. Die Deutsche Post DHL hat eine Technologie entwickelt, wie sich Print-Mailings datenbasiert auf die Nutzergewohnheiten zuschneiden und punktgenau versenden lassen. Wir haben mit Vice President Pilotierung Dialogpost Yvonne Richter gesprochen. 



Die digitale Transformation macht unser Leben nicht nur einfacher und angenehmer, sondern fordert uns auch immer wieder aufs Neue heraus. Denn seit die Reichweiten digitaler Werbeformen sinken, tüfteln die Marketer unter Hochdruck an neuen Wegen des Kundendialogs. Wie aber erreichen wir Menschen, die keine Lust mehr auf den „klick“ verspüren? Erstaunlicherweise führen physische Print-Mailings dazu, dass E-Commerce-Kunden wieder stärker einkaufen. Der Grund sind individualisierte Werbebotschaften, die auf Basis des Surfverhaltens verschickt werden – aber nicht in der Mailbox, sondern im echten Briefkasten landen. Die Deutsche Post versucht mit ihrer Consentric-Technologie eben genau diese Brücke zu schlagen und das Online-Targeting gewissermaßen ein Stück weit in die analoge Welt zu übertragen – schnell, flexibel, interaktiv und zuverlässig.


DK 2019-Speakerin Yvonne Richter verantwortet bei der Deutschen Post DHL Group die Umsetzung der Vertriebsstrategie bei der Einführung des neuen Consentric-Portfolios – einem innovativen Dialogmarketing-Ansatz, der laut eigenen Angaben die Wertigkeit und Nachhaltigkeit der Offline-Welt mit der Dynamik der Online-Welt verbindet. Zu Yvonnes Kundenstamm zählen vorrangig Akteure aus dem E-Business mit Interesse an hybridem Dialogmarketing.

Yvonne, die Deutsche Post propagiert derzeit sehr selbstbewusst den Brückenschlag zwischen On- und Offline-Welt. Spielt das klassische Medium Print in Zeiten der massiven Digitalisierung heutzutage denn noch immer eine so wichtige Rolle?

Yvonne Richter: Und wie! Menschen sind ja nicht nur ständig online. Sie leben in einer realen Welt mit Zeitungen, Plakaten, TV – und eben Briefen, sprich Direct Mailings. All diese Kontaktpunkte spielen eine Rolle in der Customer Journey. Je weiter die Entwicklung zu datengetriebenem Marketing und Automation fortschreitet, desto wichtiger wird es natürlich, auch klassische Kanäle zu integrieren.

Eure Kunden können mit ihren Botschaften durch das intelligente Zusammenspiel von Print und Digital also alle für sie relevanten Zielgruppen erreichen und die Werbewirkung optimieren – wie genau funktioniert das?

Yvonne: In unserem Fall durch sogenanntes Offline-Retargeting mit automatisierten Mailings. Daraus entsteht tatsächlich eine dynamische und hochindividuelle Kommunikation per Print. Die Mailings lassen sich aus den verschiedensten Plattformen heraus ganz einfach buchen und versenden. Dass sie punktgenau beim Kunden ankommen, das garantieren wir.

Und was denkst du, wo der Trend hingeht? Inwieweit werden automatisierte Prozesse das Marketing von morgen bestimmen? 


Yvonne: Marketing Automation ist sogar eines der großen Zukunftsthemen. Wer individuelle Daten etwa zum Kaufverhalten seiner Kunden aus dem CRM-System in einen automatisierten Workflow einspielt, kann individuelle Werbeangebote unglaublich schnell vom Druck in den Versand bringen. Damit werden höhere Konversionsraten geschaffen als mit jeder digitalen Werbeform! Und physische Mailings sind schließlich immer noch das Mittel der Wahl bei der Bestandskundenansprache.

Und beim Digital Kindergarten 2019 wirst du dann gemeinsam mit deinem Kollegen Lars Schlimbach aufzeigen, inwiefern sich die Customer Journey mit integrierten Direct Mailings und Offline-Daten optimieren lässt. Was kannst du uns heute schon über euren Auftritt verraten? Und was erhoffst du dir selbst vom Event?

Yvonne: Wir freuen uns sehr auf die Teilnahme beim Digital Kindergarten, weil die Veranstaltung eine spannende Melange der wichtigsten Zukunftsthemen bietet. Für ein Unternehmen wie die Deutsche Post ist es wichtig, dort zu sein, wo Innovationen diskutiert werden. Diese Impulse sind enorm wertvoll, um unsere Produktwelten entlang der Bedürfnisse unserer Nutzer zu gestalten. Bei unserem Vortrag werden wir die bereits angesprochene Consentric-Technologie für den Brückenschlag zwischen Online und Offline einmal veranschaulichen, indem wir exklusive Einblicke hinter die Kulissen gewähren, aktuelle Cases vorstellen und live auf der Bühne Schritt für Schritt eine integrierte Neukunden-Kampagne umsetzen.


Halten wir also fest: Reines Online-Marketing allein reicht für die meisten Unternehmen nicht aus, stößt hier und da an seine Grenzen, kann schnell zu sinkender Wahrnehmung der Reichweiten und abnehmender Wirkung digitaler Touchpoints führen. Insbesondere der E-Commerce sollte die Customer Journey laut Deutscher Post immer ganzheitlich betrachten und die Offline-Welt der Endkunden in sein Marketing einbeziehen.

Mehr zum Thema gibt es dann am 6. Juni beim Digital Kindergarten 2019 im Hamburger Millerntor-Stadion.



Zurück zu den News

TEILEN: