News

Künstliche Intelligenz immer wichtiger für Unternehmen



Bereits Ende 2018 hatten wir darüber berichtet, dass das Thema künstliche Intelligenz immer wichtiger für Unternehmen wird. Eine kürzlich durchgeführte Studie von DXC Technology bestätigt nun, dass KI weiter auf dem Vormarsch ist und immer mehr Unternehmen sich für zukunftsweisende KI-Lösungen interessieren.

Wer hätte das gedacht: Während im vierten Quartal 2018 noch rund 22 Prozent der deutschen Unternehmen angaben, dass Thema KI deutlich unterschätzt zu haben, sieht es Anfang 2019 schon ganz anders aus. Gut drei Viertel der in Deutschland ansässigen Firmen bewerten künstliche Intelligenz als wichtiges Zukunftsthema. Im Schnitt jedes zweite Unternehmen verfügt aktuell sogar bereits über erste praktische Erfahrungen und setzt KI-Technologien testweise in bestimmten Teilbereichen ein. Das hat die jüngste Studie von DXC Technology mit dem Titel „Artificial Intelligence“ ergeben.

 

Wo KI in Zukunft eingesetzt werden soll

Interesse schön und gut – stellt sich nur die Frage, in welchen Geschäftsbereichen KI künftig zum Einsatz kommen soll. Fakt ist, dass die Technologie trotz großer Potenziale noch immer in den Kinderschuhen steckt. Um auf lange Sicht erfolgreich zu sein, braucht es demnach auch eine langfristige Strategie, die sich sukzessive aufbaut. Im Rahmen der AI-Studie von DXC Technology wurden 300 Manager in Deutschland befragt, die über die digitale Transformation ihrer Unternehmen entscheiden. Das mit Abstand wichtigste Investitionsziel für den Einsatz künstlicher Intelligenz ist mit 82 Prozent die Mitarbeiterunterstützung. Unternehmensentscheider versprechen sich davon eine noch höhere Effizienz bei steigender Produktivität.

Außerdem soll mehr in smarte Algorithmen investiert werden, um bestimmte Prozesse auf lange Sicht zu automatisieren (77 Prozent). Exakt genauso viele der Befragten gaben an, in die Entwicklung neuer Angebote investieren zu wollen. Drei Viertel aller Studienteilnehmer wollen zudem den Kundenservice stärker fördern und optimieren, indem sie Bots und Conversational Commerce einsetzen. Der Mensch soll aber nach wie vor im Zentrum stehen und bleibt aufgrund seiner emotionalen Intelligenz wohl auch in den nächsten Jahren noch die effektivere „Maschine“ im Bereich Kundensupport.



Zurück zu den News

TEILEN: