News

Immer mehr Patente für AR und VR



Seit 2010 steigt die Anzahl der AR- und VR-Patente von Jahr zu Jahr. Das deutsche Marktforschungsunternehmen Iplytics hat die Entwicklung zwischen 2010 und 2018 etwas genauer unter die Lupe genommen und insgesamt fast 141.000 Patente untersucht.

Die Analyse hat ergeben, dass die Anzahl der Patentanträge allein von 2010 (5.500 Anträge) bis 2015 (14.000 Anträge) um über 8.500 gestiegen ist. Seit der Markteinführung von Erfolgsgaranten wie Oculus Rift oder Microsoft HoloLens im Jahre 2016 ist das Interesse kontinuierlich weiter gestiegen. Im vergangenen Jahr wurden weltweit sage und schreibe 32.000 Patentanträge eingereicht.

 

Microsoft ist Spitzenreiter

Das Unternehmen mit den meisten Patentanmeldungen kommt nicht etwa aus Asien, sondern aus den Vereinigten Staaten. Mit rund 2.500 Patentfamilien steht Microsoft klar an der Spitze und hat mit HoloLens und Windows Mixed Reality sogar bereits zwei Brillentechnologien inklusive dazugehöriger Software auf dem Markt. Direkt dahinter folgen die Hersteller Intel und Sony mit je knapp 2.000 Patenten. Andere bekannte AR- und VR-interessierte Unternehmen wie zum Beispiel Facebook tauchen in der Liste aus der Iplytics-Analyse überraschenderweise überhaupt nicht auf. Interessant ist auch, dass US-Unternehmen den Weltmarkt so eindeutig dominieren. China und Europa befinden sich in etwa auf Augenhöhe, liegen im Ranking aber deutlich hinter den USA.



Zurück zu den News

TEILEN: