News

Eine neue Website erstellt unendlich viele Fake-Porträts



Fake-News und Filterblasen gelten in der Online-Welt schon länger als Problemfelder. Eine neue Website warnt nun vor KI-Fakes, indem sie algorithmisch Fake-Personen generiert.

Künstliche Intelligenz ist in nahezu allen Branchen das Thema der Stunde und ist weiter auf dem Vormarsch. Doch die Technologie birgt nicht nur viele Chancen, sondern auch einige Risiken. Vor allem das enorme Fake-Potenzial stellt oft ein großes Problem dar. Philip Wang vom privaten Taxi-Dienstleister Uber ist der Meinung, dass viele Online-User nicht verstehen, wie gut KI Bilder fälschen kann und möchte und hat deshalb die Website thispersondoesnotexist.com ins Leben gerufen. Ziel ist es, fortan stärker auf das Problem aufmerksam machen.


Alles Fake?

Auf thispersondoesnotexist ist der Name Programm: Die Seite demonstriert ausschließlich von einer künstlichen Intelligenz erstellte Fake-Porträts. Nach jedem neuen Ladevorgang erscheint eine neue Person, die nicht in Wirklichkeit existiert, sondern im Hintergrund von einem Bot zusammengebaut wird. Als Basisinformationen liegen der KI unzählige reale Aufnahmen zugrunde, anhand derer die typischen Bildmerkmale eines Porträts zuvor analysiert wurden. Die auf der Website präsentierten Inhalte sind also letztlich das Resultat des Gelernten.

 

So werden die Fakes erstellt

Erstellt werden die gezeigten Porträts durch ein sogenanntes GAN-Netzwerk, bei dem zwei KI-Agenten zusammenarbeiten. Der erste erstellt ein Bild, der zweite prüft es auf Glaubhaftigkeit. Sofern er nicht auf den Fake hereinfällt, meldet er diese Information dem ersten KI-Agenten. Dieser verändert daraufhin die Parameter, bis das Täuschungsmanöver gelingt. Anschließend wird das Fake-Porträt mit in den Pool aufgenommen und per Zufallsprinzip auf der Seite angezeigt.
Perfekt sind die Fakes auf Wangs Website jedoch nicht. Bei genauerem Hinschauen werden oft an den Augen, den Zähnen oder den Haaren Bildfehler deutlich, die die Porträts unglaubwürdig erscheinen lassen. Aber wer schaut im Internet schon genau hin?

Hier geht es zu thispersondoesnotexist.com



Zurück zu den News

TEILEN: