News

E-Scooter: Was rollt da auf uns zu?



Der Weg ist frei! Schon bald dürfen Elektro-Scooter in Deutschland offiziell über die Radwege schnellen. Laut aktuellen Umfragen finden das aber nicht allzu viele Menschen wirklich gut.

Die große Freude über den vom Bund bewilligten Freifahrschein für E-Tretroller auf deutschen Straßen wurde schnell wieder gebremst. Denn die meisten Menschen hierzulande stehen den smarten Flitzern eher skeptisch gegenüber. Eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov hat ergeben, dass mehr als die Hälfte der Befragten die Zulassung der Gefährte auf Radwegen nicht gut findet. 57 Prozent hält die Legalisierung für „schlecht“ oder „mittelmäßig“. Nur 38 Prozent antworteten mit „gut“, „sehr gut“ oder „ausgezeichnet“, 5 Prozent mit „weiß nicht/keine Angabe“.

 

Nur 2 Prozent wollen sich einen E-Scooter anschaffen

Auch das Ergebnis einer weiteren Umfrage spricht eine klare Sprache: Rund 77 Prozent gaben an, sich in nächster Zeit keinen E-Roller anzuschaffen. Lediglich zwei Prozent sind bestimmt dabei, weitere vier Prozent wahrscheinlich.

Dass der nachhaltige Zukunftstrend noch nicht zu den Leuten durchgestoßen ist, zeigen auch die Zahlen der Nutzung von Leihfahrzeugen. Hier halten sich die Menschen bislang ebenfalls zurück. 73 Prozent der Befragten gaben an, dass sie dies „bestimmt nicht“ oder „wahrscheinlich nicht“ tun werden. Nur drei Prozent der 2024 befragten Personen sind „bestimmt“ dabei, fünf Prozent „wahrscheinlich“ und 17 Prozent immerhin „vielleicht“. Unser Tipp: Am besten einfach mal selber ausprobieren und ein eigenes Urteil bilden. 

 

Photo by Marek Rucinski on Unsplash

WEITERE ARTIKEL



Zurück zu den News

TEILEN: