News

95 Prozent Steigerung bei Smart-Speaker-Verkäufen



Günstige Angebote bringen immer mehr Menschen dazu, sich einen Smart Speaker zuzulegen. Die reale Nutzung der Sprachassistenten geht allerdings an den Wünschen und Vorstellungen der Hersteller vorbei.

Das Marktforschungsinstitut Strategy Analytics hat die Verkäufe im Segment der Smart Speaker untersucht. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Die Analyse zeigt, dass im vierten Quartal 2018 mehr Smart Speaker über die Ladentheken gegangen sind als im gesamten Jahr 2017. Die Marktforscher sprechen von einer Steigerung um 95 Prozent. 38,5 Millionen Heimlautsprecher verkaufte die Branche in dem Quartal und erreichte auf das Gesamtjahr bezogen 86,2 Millionen Stück. Allein Apple konnte mit geschätzten 1,6 Millionen ausgelieferten HomePods einen deutlichen Satz nach vorne machen – das entspricht einem Plus von 45 Prozent. Allerdings spielt Apples HomePod weiterhin lediglich eine geringe Rolle.

 

Alexa vor Siri

Im Wettbewerb hat Apple gegen Marktführer Amazon und Konkurrent Google klar das Nachsehen. Strategy Analytics schätzt den gemeinsamen Marktanteil der beiden Spitzenreiter auf insgesamt 65,5 Prozent (Amazon: 35,5%; Google: 30%) – Tendenz steigend. Apple muss sich hingegen mit gerade einmal 4,1 Prozent und dem sechsten Platz im Ranking begnügen. Auf den Positionen drei bis fünf rangieren Alibaba (7,3 Prozent), Baidu (5,7 Prozent) und Xiaomi (1,8 Prozent).

 

15 Prozent der Deutschen nutzen Smart Speaker

Der aktuelle Trendmonitor Deutschland von Nordlicht Research untersucht Akzeptanz, Nutzung und Potenziale von Smart Speakern und Voice-Control-Anwendungen. Demnach nutzen rund fünfzehn Prozent der Bundesbürger mit Internetzugang in ihrem Alltag bereits intelligente Sprachlautsprecher mit digitalen Sprachassistenten. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich Zahl der User damit verdreifacht. Ein weiteres Drittel der Verbraucher (32%) zeigt generelles Interesse an der zukünftigen Nutzung.

Bei den Alltagsanwendungen digitaler Sprachassistenten (Voice Control) interessieren sich die Bundesbürger vor allem für die Sprachsteuerung der häuslichen Beleuchtung (25%) und Heizung (20%), das Erstellen und Verschicken von E-Mails (23%) und das Bedienen von Funktionen im Auto (19%). Auch viele weitere Alltagstätigkeiten, wie das Onlineshopping (12%), die Terminvereinbarung mit Ärzten (12%) oder die Beauftragung von Lieferdiensten (11%), stoßen auf großes Interesse.



Zurück zu den News

TEILEN: